Arthur Müller

Geschichte

Die Unternehmenshistorie der Arthur Müller GmbH & Co. KG

1891

Im Frühjahr 1891 entschloss sich im Alter von 26 Jahren Arthur Müller, Ur- und Ur-Ur-Großvater der heutigen Firmeninhaber, ein Handelsgeschäft mit Weinflaschen und Brennstoffen aufzubauen. Die Eintragung in das Handelsregister erfolgte am 17. April 1891. Der Handelsregisterauszug liegt vor. Firmensitz war die Weiherstasse 12 in Trarbach.
Schon im Jahr 1891 übernahm er die Vertretung einer Glashütte – Wagner & Korn, Louisenthal – und einer Frankfurter Brennstoffgroßhandlung.
Ende 1891 begann auch die erste Zusammenarbeit mit der damaligen „Nackenheimer Metallkapsel- und Kellereimaschinenfabrik Carl Voltz Nachfolger“. Der Vertretungs-Vertrag datiert auf den 19. Dezember 1891 und ist heute noch gültig.

1906
Erwerb der Grundstücke Grabenstraße 33 und Neubau einer Lagerhalle.
1914-1918
Der 1. Weltkrieg brachte geschäftlichen Rückgang und persönliches Leid: Der einzige Sohn und Namensträger Arthur Müller starb 1914 in Flandern, für die Eltern ein bitterer und lange nicht verkrafteter Verlust.
1919
Eintritt des Schwiegersohnes Carl Dantz in das Unternehmen. Seine Tatkraft, seine gewinnende Persönlichkeit  und sein ausgesprochenes Verkaufstalent führten zu neuem Aufschwung und rascher Ausweitung.
1922
Die Firma wird in eine KG umgewandelt und 1923 wird ihr die Großhandelserlaubnis erteilt.
1936
Carl Dantz übernimmt die Firma als Alleininhaber.
1938
Tod des Firmengründers Arthur Müller.
1933-1945
Schwere Jahre für das Unternehmen. Als engagierter Gegner des Nazi-Regimes hatte Carl Dantz einen schweren Stand im 3. Reich, was sich auch geschäftlich auswirkte. Von Anfang bis Ende des 2. Weltkrieges war er wieder Soldat und die Geschäftstätigkeit kam fast zum Erliegen. Der Prokurist Oskar Sartor führte gemeinsam mit der Witwe des Firmengründers Maria Müller das Geschäft durch die Kriegswirren, bis Carl Dantz aus der Gefangenschaft zurückkehrte. Der Wiederaufbau nach dem Krieg und der Währungsreform begann fast bei Null.
1949
Mit Ernst Bodensteiner trat wieder ein Schwiegersohn in die Firma ein und half, das Werk des Gründers wieder aufzubauen und fortzusetzen. Im selben Jahr noch wurde ihm Prokura erteilt. Alte Industrieverbindungen werden wieder aufgenommen (Vereinigte Kapselfabriken Nackenheim GmbH, Ruhrglas AG).
1962
Die Erlaubnis zum Heizölhandel wird erwirkt, ein Tankwagen gekauft und ein großer Lagertank errichtet.  
1964
Carl Dantz überträgt 70-jährig die Firmenleitung seiner Tochter Margot Bodensteiner, die von nun an das Unternehmen zusammen mit ihrem Mann führt.
1966
Auflösung der KG
1970
Ernst Bodensteiner wird Alleininhaber der Firma Arthur Müller.
1972
Geschäfts- und Bürohaus Weiherstraße 12 werden um- und ausgebaut.
1974
Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre und einer 4-jährigen Tätigkeit als Marketingleiter eines Unternehmens in Köln kehrt in 4. Generation Gert Bodensteiner nach Traben-Trarbach zurück und tritt in die Firma Arthur Müller ein.
1974
Übernahme der Gebietsvertretung für die Korkfabrik Heinrich Gültig GmbH, Heilbronn.
1979
Als weiteres Lagergebäude vor allem für Flaschen und Kartonagen wird eine ehemalige Fabrikationshalle in der Schottstraße erworben.
1983
Gert Bodensteiner übernimmt das Unternehmen als Alleininhaber.
1984 Neubau eines Büro- und Lagergebäudes auf dem an das vorhandene Firmengebäude angrenzende Gelände Bachstraße / Grabenstraße.
1990
Nach der Übernahme der Ruhrglas GmbH durch die Oberland Glas AG (später Saint Gobain Oberland AG/ Verallia Deutschland AG) wird Arthur Müller Vertragshändler dieses weltweit führenden Glas-Produzenten. Die kommenden Jahre bringen eine starke Ausweitung des Flaschenhandels, vor allem im Bereich der deutschen Wein- und Sekt-Großkellereien.
1991
Jubiläumsfeier Arthur Müller „100 Jahre Partner der Weinwirtschaft“.
2008
Sebastian Bodensteiner tritt nach der Ausbildung zum Diplom-Betriebswirt (BA) in der 5. Generation in das Unternehmen ein.
2010
Übernahme des langejährigen Partners und Neuausrichtung der Vereinigten Kapselfabriken GmbH (ehemals Vereinigte Kapselfabriken Nackenheim GmbH). Umzug dieses von Nackenheim an den neuen Standort in Mainz.
2013
Umwandlung der Firma Arthur Müller - Gert Bodensteiner e.K. in die Arthur Müller GmbH & Co KG.
2015
Neubau und Bezug unseres weiteren Standortes am Autobahndreieck Nahetal in Bingen. Auch die Vereinigten Kapselfabriken wechseln mit Produktion und Verwaltung an diesen Standort.
2016
Gründung und strategische Einbindung der Nahetal Logistik GmbH als Dienstleister rund um die Lagerung, Kommissionierung und Logistik als weiteren Service für unsere Kunden.
2018
Übernahme des Unternehmens Hochheimer Metallkapseln durch die Vereinigten Kapselfabriken. Arthur Müller wächst im Vertrieb von Verschlüssen für die Sektindustrie.
2019 Gründung der Mosel Logistik GmbH zur strategischen Belieferung der Großkunden an der Mosel.
2020
Übernahme der exklusiven Handelsvertretung der Deco Glas GmbH (Montabaur) für die Region Mosel und spezieller Zusatzkunden.
2020Modernisierung des Standortes Traben-Trarbach und Erweiterung der Vertriebsmannschaft.